Willkommen auf der Website der Gemeinde Horn



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Schutz der Mehlschwalben im Kanton Thurgau

In den letzten Jahrzehnten haben die Bestände der Mehlschwalbe derart stark abgenommen, dass die Art auf der roten Liste den Status "potentiell gefährdet" trägt. Im Kanton Thurgau ist die Mehlschwalbe inklusive ihrer Nester deshalb seit Januar 2017 neu ganzjährig geschützt. Gemäss der Verordnung des kantonalen Natur- und Heimatschutzgesetzes ist es untersagt, Mehlschwalben zu töten oder zu entfernen.

Es hat sich gezeigt, dass nach einem Jahr des verbesserten Schutzes der Mehlschwalben und ihrer Nester, vor allem bei Sanierungen und Renovationen Fragen auftauchen können. Weil die Mehlschwalben im Frühling brüten und ihre Jungen aufziehen, sind Bauarbeiten an Hausfassaden mit Mehlschwalbennestern nur noch im Zeitraum von Mitte September bis Ende März möglich. Da die Mehlschwalben jedes Jahr an denselben Brutstandort zurückkehren, müssen im Anschluss an die Renovation künstliche Mehlschwalbennester als Ersatz montiert werden. Zum Schutz der Hausfassade können Kotbretter im Abstand von ca. 60 bis 70 Zentimeter unterhalb der Nester angebracht werden. Der Kanton beteiligt sich an den Kosten, die im Zusammenhang mit dem Schutz der Mehlschwalben stehen.

Planen Sie Renovationsarbeiten an einem Gebäude mit Mehlschwalben-Nestern, dann melden Sie sich frühzeitig bei der Abteilung Natur und Landschaft, Rolf Niederer, 058 345 62 58 oder rolf.niederer@tg.ch.

Dokument 20180410165739989.pdf (pdf, 1757.8 kB)


Datum der Neuigkeit 10. Apr. 2018
  • Druck Version
  • PDF